Miniatur-Waagen: Der vollständige Leitfaden

Miniaturmodelle gibt es in allen möglichen Formen und Größen. Als Erstkäufer kann es verwirrend sein, sich in der Terminologie des Hobbys zurechtzufinden, aber zum Glück sind viele Miniaturen maßstabsgetreu.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Geschenk für einen Freund sind, der Miniaturen sammelt, oder für sich selbst, sollten Sie einige Dinge über Miniaturmaßstäbe wissen.

Was sind Miniaturmaßstäbe? Miniaturmaßstäbe werden verwendet, um die Größe von Miniaturen zu beschreiben, die für verschiedene Zwecke hergestellt werden. Sie lassen sich in zwei Kategorien einteilen: relative Maßstäbe und absolute Maßstäbe. Beliebte Spiele wie Dungeons and Dragons (DnD) und Warhammer verwenden Miniaturen, die ihren eigenen Maßstab haben.

Es gibt aber noch mehr Kategorien von Miniaturen als nur relative und absolute Maßstäbe.

Eine Vielzahl von Hobbys verwendet sie, und die Größe der Miniaturen ändert sich stark, je nachdem, wofür sie verwendet werden.

Alles über Miniaturwaagen

Es gibt eine Fülle von Miniaturmaßstäben für die große Vielfalt von Hobbys, die sie verwenden.

Im Allgemeinen werden bei Spielen mit vielen Minis auf dem Tisch kleinere Miniaturen verwendet, während bei Spielen mit weniger Minis eher größere Miniaturen zum Einsatz kommen.

Um herauszufinden, welcher Maßstab für Ihr Hobby am besten geeignet ist, ist es hilfreich, zu erfahren, in welchem Maßstab der führende Hersteller die Miniatur produziert hat.

Im Allgemeinen ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass alle Figurenmaßstäbe auf der durchschnittlichen menschlichen Figur basieren.

Während Fahrzeuge oder Reittiere in einem bestimmten Hobby eine wichtige Rolle spielen können, neigen die Hersteller dazu, diese Proportionen separat zu strecken.

Relative Skala

Miniaturen, die in einem relativen Maßstab hergestellt werden, sind weit verbreitet, insbesondere bei historischen Miniaturen oder anderen Hobbys, bei denen Genauigkeit ein wichtiger Aspekt ist.

Bei Miniaturen in einem relativen Maßstab wird die Größe der Miniatur mit der Größe eines realen Objekts verglichen.

Eine Miniatur kann zum Beispiel als 1/35 angegeben sein, was bedeutet, dass die Miniatur 1/35 der Größe des tatsächlichen, realen Objekts entspricht.

Du solltest wissen, dass relative Maßstäbe bei Spielen, die Miniaturen verwenden, nicht sehr gebräuchlich sind, da es zu großen Unterschieden zwischen zwei Einheiten oder Charakteren kommen kann, die fast das Gleiche tun.

Eine Einheit auf einem Pferd im Vergleich zu einer Einheit, die auf ihren Füßen steht, sieht in einem relativen Maßstab ganz anders aus, kann aber in anderen Maßstäben eine sehr ähnliche Größe haben.

Beispiele für Hobbys, bei denen ein relativer Maßstab am gebräuchlichsten ist, sind Kriegsreenactment-Szenen, Eisenbahn- oder Lokomotivszenen und ausgedehnte Stadtaufbauten.

Absoluter Maßstab

Miniaturen im absoluten Maßstab sind bei Spielen viel häufiger anzutreffen und werden in Millimetern gemessen.

Hier unterscheidet sich die Methode leicht vom relativen Maßstab. Es wird eine typische Größe gewählt, und dann werden andere Miniaturen hergestellt, die dieser Größe entsprechen.

Die gewählte Größe könnte zum Beispiel 25 mm betragen. Das bedeutet, dass jede Miniatur diese Höhe haben sollte.

Natürlich gibt es auch bei diesen Maßstäben eine notwendige Variation. In einem Fantasy-Spiel wird eine Zwergenminiatur immer noch kürzer sein als die eines Drachens.

Das Wichtigste bei einem absoluten Maßstab ist, dass die durchschnittliche Größe der Miniaturen für alle gleich ist.

Dies kann zu einem einheitlicheren Erscheinungsbild auf dem Tisch führen, so dass das Spiel mit diesen Maßstäben leichter von der Hand geht.

Egal, ob deine menschliche Miniatur in einer dicken Plattenrüstung oder in normaler Kleidung steckt, sie hat immer die gleiche Größe.

Bei Spielen mit absoluten Maßstäben steht das Zusammenspiel der Figuren mit dem Spielbrett im Vordergrund und nicht das Zusammenspiel der Figuren untereinander, zumindest was die Größe betrifft.

Zu diesem Zweck ist die Basis der Miniaturen (das, worauf sie stehen, wenn sie benutzt werden) im Allgemeinen einheitlich, während es bei der Miniatur selbst mehr Variationen gibt.

Skalen lesen

Wenn man sich die vielen verschiedenen Skalen ansieht, die es gibt, kann es überwältigend und schwierig sein, die Unterschiede zu verstehen.

Zum Glück kann man mit einer kurzen Erklärung der Unterschiede und der Verwendung eines Lineals das Lesen von Skalen schnell in den Griff bekommen.

Skalen werden entweder als Bruchteile oder in Millimetern angegeben.

Oft gibt es eine theoretische Entsprechung in der anderen Form, aber in den meisten Fällen ist es am besten, einfach das zu verwenden, was angegeben ist.

Skalen, die als Brüche angegeben sind, haben in der Regel einen relativen Maßstab, während Skalen, die in Millimetern angegeben sind, in der Regel einen absoluten Maßstab haben.

Fraktionsmaßstäbe funktionieren wie normale Brüche.

Wenn eine Miniatur mit 1/600 angegeben ist, bedeutet das einfach, dass die Miniatur 1/600 der Größe des jeweiligen Gegenstands entspricht.

Metrische Maßstäbe sind einheitlicher und lassen sich einfacher messen. Die angegebene Größe, z. B. 28 mm, bedeutet einfach, dass dies die Größe der Miniatur von der Basis bis zum Referenzpunkt ist, was ich gleich erklären werde.

Hier sind ein paar gängige Größen für einige der beliebtesten Hobbys, bei denen Miniaturen verwendet werden:

  • 1/600 – Miniaturen für die Marine.
  • 1:285 – Moderne Kampfminiaturen (Erster Weltkrieg und danach).
  • 1/220 – Moderne Eisenbahnminiaturen.
  • 25mm – Fantasy-Wargames und Dungeons and Dragons.
  • 28mm – Heldenhafte Spielminiaturen.

Missverständnisse über die Größe

Der Maßstab ist zwar ein wichtiger Teil des Verständnisses der Größe von Miniaturen, aber es gibt noch einige weitere Variablen, die zum Aussehen eines Modells beitragen.

Miniaturmodelle, insbesondere solche in absoluten Maßstäben, werden oft mit einem Referenzpunkt gemessen.

Die Frage, wo der richtige Bezugspunkt liegen sollte, wird jedoch oft heftig diskutiert.

Es gibt drei gängige Bezugspunkte für die Messung der Größe einer Miniatur:

  1. Bis zur Oberseite der Figur.
  2. An der Oberseite des Kopfes.
  3. Auf Augenhöhe.

Diese verschiedenen Bezugspunkte stammen von den verschiedenen Bildhauern und Herstellern, die Miniaturen herstellen, da es derzeit kein universelles System für die Messung gibt.

Oberkante der Figur

Die Messung bis zum oberen Rand der Figur ist für das Verständnis der Gesamthöhe hilfreich, kann aber oft zu problematischen Situationen führen, z. B. wenn hohe Kopfbedeckungen wie ein Federhut die Wahrnehmung dramatisch beeinflussen, wenn sie in der Nähe anderer Modelle platziert werden.

Oberkante des Kopfes

Die Messung bis zum oberen Rand des Kopfes ist sehr gebräuchlich und lässt das Problem der Kopfbedeckung völlig außer Acht.

Bei einer Figur, die eine komplizierte Kopfbedeckung trägt, kann es jedoch schwierig sein, den oberen Teil des Kopfes zu finden, was zu ungenauen Messungen führt.

Augenhöhe

Schließlich wird gelegentlich empfohlen, auf Augenhöhe zu messen, da die Augen einer Miniatur fast immer sichtbar sind.

Dies kann jedoch bei der Messung von nicht-humanoiden Figuren zu Problemen führen, da ein Hauptbezugspunkt für die Messung einfach nicht vorhanden ist.

In welchem Maßstab sind DnD-Modelle?

Miniaturmodelle für Dungeons and Dragons, oder DnD, werden ungefähr in einem 25-mm-Maßstab hergestellt, obwohl viele in der Community darin übereinstimmen, dass sich die Größe manchmal dramatisch zu ändern scheint.

Aufgrund der subtilen Veränderungen bei Miniaturen, die meist auf Proportionen zurückzuführen sind, definiert die Community die Durchschnittsgröße stattdessen durch die Basis der Miniaturen.

Der wichtigste Teil von DnD-Modellen ist die Basis, die 1 Zoll breit sein sollte.

Auch hier gibt es Ausnahmen, abhängig von der Größe der Kreatur im Spiel und anderen Faktoren.

Falls du dich wunderst: Eines meiner Lieblingsfigurenpakete für DnD ist dieses 56-Figuren-Set mit 28 Charakteren. Die Figuren sind bereits bemalt und können sofort gespielt werden.

Durchschnittliche DnD-Modellgröße

Die 1-Zoll-Basisgröße für DnD-Modelle soll den durchschnittlichen Humanoiden darstellen. Dazu gehören Menschen, Elfen, Orks, Tieflinge und andere Kreaturen dieser Art.

Im Spiel gibt es Variationen im 25-mm-Maßstab, hauptsächlich aufgrund der unterschiedlichen Größen innerhalb dieser Grenzen.

Elfen werden im Allgemeinen als größer und dünner als Menschen angesehen, während Orks im Spiel viel massiger sein sollen.

Daher ändern sich die Proportionen der Miniaturen zu Erzählzwecken dramatisch und verzerren die Wahrnehmung des Maßstabs für viele Modelle.

Dies ist akzeptabel, da DnD kein realistisches Spiel ist und die Miniaturen in einem absoluten Maßstab erstellt werden, so dass die durchschnittlichen Minis alle ungefähr gleich groß sind.

Unterschiedliche Größen im Spiel

Verschiedene Monster, Menschen und Kreaturen in Dungeons and Dragons haben unterschiedliche Größen.

Eine Miniatur eines riesigen Drachens sollte um einiges größer sein als eine Miniatur des menschlichen Helden, der daneben steht.

Dungeons and Dragons stellt die Größenunterschiede zwischen diesen Modellen durch Klassifizierungen im Spiel dar, wie z. B. winzig, klein, mittel, groß, riesig und gigantisch.

Die im Spiel verwendeten Miniaturmodelle folgen einer sehr ähnlichen Klassifizierungsmethode.

Der Miniaturmaßstab von Dungeons and Dragons geht davon aus, dass Menschen mittelgroße Kreaturen sind und daher die 1 Zoll breite Basis einnehmen.

Kleinere Modelle haben Basen, die entweder ¼ Zoll für winzige Kreaturen oder ½ Zoll für kleine Kreaturen sind. Die Berechnung funktioniert für alle Größen von DnD-Minis gleich.

Hier sind die Größen der Dungeons and Dragons Miniaturen und ihre entsprechenden Basen:

  • Winzig – ¼ Zoll.
  • Klein – ½ Zoll.
  • Mittel – 1 Zoll.
  • Groß – 2 Zoll.
  • Riesig – 3 Zoll.
  • Gargantuan – 4 Zoll.

In welchem Maßstab sind Warhammer-Modelle?

Der Maßstab und die Größe der Warhammer-Modelle haben sich im Laufe der Jahre des Spiels geändert.

Ältere Warhammer-Modelle wurden in einem 28-mm-Maßstab erstellt, während neue Modelle eher 32 mm groß sind.

Aber auch bei diesen Modellen gibt es mehr Nuancen.

Warhammer-Miniaturen werden mit heroischen Proportionen hergestellt, wodurch Köpfe, Waffen und verschiedene andere Merkmale größer sind.

Diese Teile, die von den heroischen Proportionen betroffen sind, entsprechen nicht dem Maßstab des restlichen Körpers und erzeugen ein einzigartiges Aussehen.

Aufgrund der verzerrten Modellgrößen kann es schwierig sein, humanoide Warhammer-Modelle mit anderen Modellen zu kombinieren, um ein vollständiges Spielbrett zu erstellen.

Darüber hinaus gibt es zwei Arten von Warhammer-Modellen, die leicht unterschiedliche Proportionen und Größen haben.

Warhammer 40k-Modelle

Warhammer 40k ist die populärste Version von Warhammer und das, woran die meisten Leute denken, wenn ihnen das äußerst beliebte Spiel durch den Kopf geht.

Die Miniaturmodelle für Warhammer 40k haben die heroischen Proportionen, die alle Warhammer-Modelle haben.

Warhammer 40k-Modelle weisen eine breite Palette von Erscheinungsbildern auf.

Oftmals findet sich ein Modell eines schwer gepanzerten Space Marines in der Nähe des kleinen Rahmens eines sich schnell bewegenden Elfen.

Aufgrund des Maßstabs, den Warhammer verwendet, haben diese Modelle trotz der deutlichen Unterschiede ungefähr die gleiche Höhe und sogar Breite.

Wegen der schweren Rüstung, die die meisten Einheiten in Warhammer 40k tragen, sind sie tendenziell noch massiger und größer als andere Modelle.

Warhammer Age of Sigmar Modelle

Warhammer Age of Sigmar ist die Fantasy-Seite der Warhammer-Münze. Diese Modelle haben ungefähr die gleiche Größe wie die 40k-Modelle, mit ein paar kleinen Unterschieden.

Die Höhe vieler Age of Sigmar-Modelle ändert sich dramatisch, je nach Rüstung, Bewaffnung, Helmen und der Größe des Sockels, der für das Modell verwendet wird.

Warhammer Age of Sigmar neigt auch dazu, deutlich weniger Fahrzeuge zu verwenden als die 40k-Modelle, so dass man sich weniger Sorgen machen muss, wenn man die Modelle aufeinander abstimmt.

Im Grunde genommen passt jede Miniatur, ob humanoid oder nicht, die ungefähr im 28-mm-Maßstab gedruckt wurde, wunderbar.

Anpassung von Humanoiden an andere Warhammer-Modelle

Viele Warhammer-Spiele verwenden Fahrzeuge und Deckungssysteme mit großer Wirkung.

Die Skalierung von Gebäuden, Trümmern, Fahrzeugen und verschiedenen anderen Teilen auf die Größe der Humanoiden kann ein großes Problem darstellen.

Aufgrund der heroischen Skalierung der Warhammer-Miniaturen ist es am besten, wenn das Miniaturgelände etwas größer als normal ist.

Obwohl sie technisch nicht korrekt skaliert sind, wirkt übergroßes Terrain im Spiel natürlicher und glaubwürdiger.

Dies gilt insbesondere für Fahrzeuge, denn ein riesiger Space Marine, der einen großen Transporter in den Schatten stellt, erscheint vielen Spielern völlig unpassend.

Das Thema, in welchem Maßstab die meisten Warhammer-Fahrzeuge gebaut werden, wird in der Community oft diskutiert.

Ehrlich gesagt scheint es, dass die Hersteller von Warhammer selbst die verschiedenen Fahrzeuge aus verschiedenen Gründen oft verzerren und verdrehen.

Dennoch scheint die gängigste Größe für Fahrzeuge der Maßstab 1:48 zu sein. Dies wird von vielen Veteranen in der Community empfohlen, da es neben den riesigen Warhammer-Modellen am besten aussieht.

Proportionen von Miniaturen

Miniaturen können sehr unterschiedlich aussehen, selbst wenn sie im gleichen Maßstab gefertigt wurden. Das liegt vor allem an den Entscheidungen der Hersteller in Bezug auf Stil, Zubehör und Proportionen.

Je nachdem, wofür die Miniatur verwendet werden soll, werden die Proportionen oft so angepasst, dass die Miniatur heroischer, kindlicher oder realistischer aussieht.

Dies kann sogar innerhalb desselben Maßstabs zu Problemen führen, da ein Mensch, der heldenhaft aussehen soll, in der Nähe eines Menschen, der realistisch aussehen soll, deutlich größer erscheint als der andere.

Es ist wichtig, herauszufinden, welche Proportionen die vorhandenen Modelle haben, und sie mit den neuen Modellen abzugleichen.

Realistische Proportionen

Realistisch proportionierte Miniaturen sollen dem echten Leben so nahe wie möglich kommen.

Die Proportionen spiegeln die durchschnittliche menschliche Größe wider, d. h. der Kopf einer Miniatur ist etwa 1/7 der Größe des gesamten Modells. Die Augenlinie befindet sich genau in der Mitte des Kopfes.

Auch die Breite des Modells wird sich an den menschlichen Maßstab halten.

Das bedeutet, dass die Beine nicht viel dicker sind, die Muskeln anatomisch korrekt sind und die Körperproportionen durchschnittlich sind.

Dieser Stil wird am häufigsten für historische Miniaturen und Eisenbahnszenen verwendet, aber selten für Spiele.

Heroische Proportion

Heroisch proportionierte Miniaturen werden häufig für Wargames, Fantasy- und Science-Fantasy-Modelle verwendet.

Bei diesen Modellen sind die Körperteile übertrieben und ausgeprägt, um dem klassischen Aussehen eines Actionhelden zu entsprechen.

Die Muskeln sind größer, der Torso ist ausgeprägter und die Beine sind breiter. Auch die Waffen sind tendenziell größer, ebenso wie alle anderen Zubehörteile.

Das größte Merkmal von Miniaturen mit heroischen Proportionen ist die Breite des Modells.

Wird die Breite der Miniatur vergrößert, während die Höhe unverändert bleibt, wird der Maßstab verzerrt und die Modelle erscheinen größer als sie tatsächlich sind.

Modelle, die auf diese Weise skaliert sind, lassen sich leichter bemalen und anpassen und eignen sich für Bastler, die diesen Teil des Prozesses mehr genießen.

Aufgrund der größeren Breite, die manchmal bis zu 50 % über den realistischen Proportionen liegt, kann es schwierig sein, zwischen heroischen Proportionen und anderen Miniaturen zu wechseln, ohne das Gefühl zu haben, dass Details verloren gehen.

Chibi-Proportion

Ein seltener Stil einer Miniatur ist die Chibi-Proportion, bei der der Kopf der bei weitem am stärksten ausgeprägte Teil des Modells ist.

Die Größe des restlichen Körpers kann zwischen allen anderen Proportionsarten variieren.

Chibi-Proportionen lassen Miniaturen kindlich erscheinen und werden selten in Kriegsspielen oder historischen Szenen verwendet.

Chibi-Proportionen eignen sich vielmehr hervorragend für Maler, die Gesichter üben wollen, oder für Bastler, die sich an einem ausgeprägten Kopf erfreuen.

Oben-unten-Proportion

Eine Art Abwandlung der Proportionen im Heldenmaßstab: Bei den Top-Down-Proportionen wird der Schwerpunkt auf den Oberkörper gelegt, so dass die Miniaturen größer aussehen, als sie sind.

Kopflastige Miniaturen können auf dem Tisch fast lächerlich aussehen, da die Beine im Verhältnis zum Körper unglaublich klein wirken.

Dieser Stil macht sich jedoch die Tatsache zunutze, dass die meisten Miniaturen während des Spiels von oben betrachtet werden.

Von oben sehen diese Miniaturen wie riesige, heldenhafte Figuren aus, ohne dabei zu viel Platz einzunehmen.

Miniaturen im Top-Down-Stil werden häufig in Brettspielen verwendet, da sie leichter zu greifen sind und sich vom Rest des Spielbretts abheben.

Wie man Miniaturfahrzeuge misst

Es kann schwierig sein, Miniaturmodelle von Fahrzeugen zu finden, mit denen humanoide Modelle interagieren können.

Die Probleme bei der Größenbestimmung drehen sich hauptsächlich um die verzerrten Proportionen, die viele Miniaturen haben.

Hinzu kommt, dass verschiedene beliebte Spiele ihre Fahrzeuggrößen verzerren und es schwierig machen, andere zu finden, die passen.

Im Folgenden finden Sie einige Richtlinien für die Abmessungen von Fahrzeugen für Ihre Miniaturenspiele und -szenen.

Die richtige Größe für Miniaturfahrzeuge finden

Bei der Suche nach Fahrzeugen für Wargames oder beliebte Spiele wie Dungeons and Dragons oder Warhammer hat der Hersteller oft Fahrzeuge im Angebot.

Auch wenn sich der Maßstab dieser Fahrzeuge manchmal ändert, sind sie im Allgemeinen die beste Wahl für die passende Größe.

Wenn es noch keine Fahrzeuge gibt, ist es am besten, sich nach anderen Methoden oder Drittanbietern umzusehen, um Fahrzeuge zu bekommen.

Die verschiedenen Proportionen, die für Miniaturen zur Verfügung stehen, haben einen erheblichen Einfluss darauf, welche Fahrzeuge am besten aussehen.

  • Realistisch proportionierte Miniaturen sind am einfachsten. Der Maßstab, den der Miniaturmensch verwendet, ist auch der exakte Maßstab für alle Fahrzeuge, die in der Szene benötigt werden.
  • Heroisch proportionierte Miniaturen sind komplizierter, erfordern aber in der Regel größere Fahrzeuge, als der Maßstab vermuten lässt.
  • Bei Miniaturen im Chibi- und Top-Down-Maßstab ist es am schwierigsten, Fahrzeuge zu finden. Da diese Miniaturen so verzogen sind, ist es oft notwendig, vom selben Hersteller zu kaufen, um die richtige Größe zu erhalten.

Wenn man bedenkt, dass die Fahrzeugmodelle mit der Miniaturfigur verglichen werden müssen, gibt es zwei wichtige Aspekte, um die richtige Größe zu finden.

  1. Wie sieht die Figur aus, wenn sie neben dem Fahrzeug steht?
  2. Wie würde die Figur aussehen, wenn sie im Fahrzeug säße?

Bei der Festlegung eines Maßstabs für Fahrzeuge und Personen ist es am besten, eine gemeinsame Maßeinheit zu wählen. Dadurch wird im Wesentlichen ein absoluter Maßstab für die Karte geschaffen.

Wenn man zum Beispiel beschließt, dass die durchschnittliche humanoide Miniatur etwa 1,80 m groß ist, dann sollte die durchschnittliche Limousine etwa auf Schulterhöhe sein.

Maßstabsfindung für 28-mm-Figuren

Der gängigste Maßstab für humanoide Figuren, bei denen der Maßstab eine wichtige Rolle spielt, ist der 28-mm-Maßstab.

Dieser deckt die meisten Miniaturen ab, die in Wargames oder Fantasy-Tabletop-Situationen verwendet werden.

Es kann eine Grundannahme über den Maßstab getroffen werden, der einen Menschen von etwa 1,80 m Größe darstellt, so dass Konvertierungen einfacher sind.

Wenn man die Proportionen der Helden für einen Moment außer Acht lässt, würde ein Maßstab von 1/64 bedeuten, dass alles korrekt ist. Doch wie bereits kurz erwähnt, machen die Proportionen diese Umwandlung zunichte.

Aufgrund der größeren Masse von Miniaturmodellen sehen die meisten Fahrzeuge im richtigen Maßstab im Vergleich lächerlich klein aus.

Die Lösung besteht darin, das Fahrzeug größer zu machen.

Die Skalierung an dieser Stelle ist im Allgemeinen eine persönliche Vorliebe, aber zwei Größen, die für 28-mm-Miniaturen gut zu funktionieren scheinen, sind der Maßstab 1:43 und 1:48.

Diese erlauben es den Figuren, so auszusehen, als könnten sie über Autos hinwegsehen, während sie immer noch Deckung und genügend Platz für Details bieten.

Maßstäbe für Miniatur-Gelände

Die Bestimmung des Maßstabs für das Gelände und die Gebäude um die Miniaturen herum kann an und für sich schon ein Problem sein.

Das liegt daran, dass der Maßstab der Miniaturen und der Maßstab des Geländes oft unterschiedlich sind, insbesondere bei Kriegsspielen.

Vor allem bei großen Schlachten ist es oft einfach unmöglich, das Gelände auf dem Tisch im gleichen Maßstab wie die Miniaturen zu gestalten.

Wenn man zum Beispiel eine moderne Kampfszene nachspielt, bei der die Geschütze eine Reichweite von über 100 Metern haben, ist die Verwaltung eines so großen Tisches eine unmögliche Aufgabe.

Um dieses Problem zu lösen, wird der Geländemaßstab oft komprimiert. Je größer der Maßstab der Kämpfe auf dem Tisch ist, desto mehr muss komprimiert werden.

Die Komprimierung von Gelände und Gebäuden kann in vier Hauptkategorien unterteilt werden.

  • Gelände als Fläche.
  • Gelände als Hindernisse.
  • Gelände als Würfel.
  • Gelände als Ziel.

Gelände als Fläche

Die Verwendung von Gelände und Gebäuden zur Darstellung ganzer Gebiete ist in Spielen mit extrem großem Maßstab üblich. Dies ist am besten in Spielen, in denen einzelne Miniaturen Gruppen im Spiel darstellen.

Bei dieser Verdichtung stellen Gebäude, Trümmer, Bäume und anderes Gelände ein abstraktes Gebiet dar. So kann zum Beispiel ein einzelnes Gebäude auf dem Spielplan ein großes Gebiet darstellen, etwa einen ganzen Stadtblock.

Bei der Verwendung eines solchen Geländes kann der Maßstab der Gebäude sehr nahe am Miniaturmaßstab liegen, und es ist nur sehr wenig zusätzliche Arbeit erforderlich.

Terrain als Hindernis

Bei diesem Geländemaßstab werden Gebäude als Deckung genutzt, um das Spiel interessanter zu gestalten, können aber nicht betreten werden.

Diese Methode eignet sich gut für Spiele, bei denen die Miniaturen eine große Reichweite haben und die Möglichkeit, Gebäude zu betreten, für kleine Scharmützel nicht benötigt wird.

Dies ist eine großartige, billige Alternative, da fast alles auf dem Tisch platziert werden kann, um Gebäude oder Wälder darzustellen.

Gelände als Würfel

Dieser Geländemaßstab ist noch kleiner und ermöglicht es den Truppen, sich innerhalb von Gebäuden oder dichten Wäldern zu verstecken.

Die genaue Positionierung im Inneren des Gebäudes spielt keine Rolle, und sehr oft ist das Gelände, das für diesen Maßstab gebaut wird, im Inneren kahl.

Die Darstellung ist hier immer noch abstrakt, wenn auch viel realitätsnäher als in den beiden vorherigen Maßstäben.

Gelände, das für diesen Zweck gebaut wird, muss entweder dachlos oder modular sein, damit die Truppen im Inneren der Gebäude gesehen werden können.

Bestimmungsgemäßes Gelände

Dies ist der kleinste Maßstab für Gelände und in Spielen wie Dungeons and Dragons sehr verbreitet. Gebäude, Bäume, felsige Klippen – alle werden genau so behandelt, wie sie aussehen.

Dies ist eine großartige Methode für kleine Schlachten, in denen Einheiten genau so dargestellt werden, wie sie aussehen.

Diese Modelle verfügen über Innendetails wie separate Räume, Böden oder sogar Möbel, hinter denen die Miniaturen in Deckung gehen können.

Diese können aufgrund der erforderlichen Details mühsam herzustellen sein, eignen sich aber am besten, wenn man im Figurenmaßstab arbeitet.

Miniaturmaßstäbe für Spaß

Miniaturmodelle werden für so viele verschiedene Zwecke und Spiele eingesetzt, dass es mittlerweile Dutzende von verschiedenen, beliebten Maßstäben gibt.

In Fällen, in denen Realismus am wichtigsten ist, ist es am besten, einen Maßstab zu finden und diesen für alle Modelle beizubehalten, egal ob es sich um Humanoide, Fahrzeuge oder Gelände handelt.

Häufig werden Miniaturen verwendet, um Schlachten für eine Vielzahl von Rollenspielen und Brettspielen zu simulieren. In solchen Situationen spielt der Maßstab eine deutlich geringere Rolle.

Es gibt zwar eine enorme Menge an Diskussionen und Ressourcen, die man sich ansehen kann, aber man sollte nicht vergessen, dass die Miniaturen dem Spiel dienen sollen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist der beste Maßstab für Miniaturen?

Die Leute scheinen auch verwirrt über die tatsächlichen Größen von Fahrzeugen zu sein und meinen, sie bräuchten größere Fahrzeuge für ihre Miniaturen, als die Größe, die zu ihrem Maßstab passen würde. Für Miniaturen im Maßstab 1:56 (28mm / 32mm) wird in der Regel ein Fahrzeug im Maßstab 1:43 empfohlen.

Wie werden Miniaturmaßstäbe berechnet?

Maßstab 1″: 1 Fuß im wirklichen Leben entspricht 1 Zoll im Miniaturleben. Auch bekannt als 1/12 Maßstab. Wenn man ein reales Objekt auf einen bestimmten Maßstab herunterbricht, teilt man die Länge und Breite durch die Anzahl der Teile im Maßstab, 12 für den Maßstab 1 Zoll, 24 für den halben Maßstab oder 48 für den viertel Maßstab.

Wie groß ist eine 75-mm-Miniatur?

Eine 75-mm-Figur hat eine Höhe von 1,8 m und eine 77-mm-Figur eine Höhe von 1,85 m im Maßstab 1:24 (knapp unter 1,80 m). *Nenngrößen – 28mm, 54mm usw.

Welcher Maßstab ist eine 54-mm-Figur?

Eine 54-mm-Figur entspricht ungefähr dem Maßstab 1/35 (eigentlich 1/34), kann aber auch für den Maßstab 1/32 verwendet werden. Eine 25-mm-Figur gilt als Maßstab 1/72.

Welchen Maßstab hat ein 40K-Gelände?

Was die tatsächliche Bodenhöhe angeht, so hatten die alten Warhammer 40k-Gebäude 4,3 cm für jede Ebene, und das neue Citadel Sector Imperialis-Gelände hat 8 cm. Ich setze meine Geländeprojekte auf 7 cm, was weniger übertrieben ist, aber immer noch eine einfache Modellplatzierung ermöglicht.

Wie viele Zoll sind im Maßstab 1:34?

Der T1 Bus im Maßstab 1:34 von Kinsmart misst etwa 5 Zoll in der Länge, 2 Zoll in der Breite und 2,25 Zoll in der Höhe.

In welchem Maßstab sind 10-mm-Miniaturen?

10-mm-Figuren sind ungefähr im Maßstab 1:160, sie sollten etwa 10 mm hoch sein, vom Fuß bis zum Auge (es gab eine kleine Menge an Maßstabsverschiebungen, und unsere Modelle sind in der Regel zwischen 10,5 und 11 mm groß, vom Fuß bis zum Auge.

Wie groß sind maßstabsgetreue Modelle?

Modelle gibt es in verschiedenen Maßstäben, die gängigsten sind 1:4, 1:8, 1:12, 1:16, 1:18, 1:24, 1:48 und 1:72.

Was ist ein Maßstab von 1:20?

Was bedeutet ein Maßstab von 1:20. Das Gleiche gilt für den Maßstab 1:20, der ein Objekt 20 Mal kleiner darstellt als es in Wirklichkeit ist. Im Allgemeinen gibt es verschiedene Arten von Maßstäben, um unterschiedliche Details darzustellen.

Wie groß ist ein Maßstab von 1:16?

Ein Modell im Maßstab 1:16 ist in der Regel etwa 30 cm lang. Der Maßstab 1/32 ist in der Regel etwa 15 cm lang. Der Maßstab 1/64 ist in der Regel etwa 7,5 cm lang.

Was ist größer: Maßstab 1/8 oder Maßstab 1/10?

Also, der Maßstab 1:8 ist größer als der Maßstab 1:10.

Was ist größer: Maßstab 1:10 oder Maßstab 1:16?

Wenn man sich RC-Autos im Maßstab 1/10 und 1/16 ansieht, könnte man meinen, dass das RC-Auto im Maßstab 1/16 größer ist. Das größere ferngesteuerte Auto ist das 1/10 Auto. Der RC-Maßstab funktioniert anders: Je größer der Maßstab eines RC-Autos ist, desto kleiner ist das Auto. Die Maßstabsgröße ist die Größe im Vergleich zu einem echten Auto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.