Airbrush Sprüht Keine Farbe: Kurzanleitung zur Fehlersuche

Airbrush ist eine unterhaltsame Technik, mit der man auf allen Arten von Materialien verblüffende Ergebnisse erzielen kann.

Beim Airbrushen gibt es einige häufig auftretende Probleme. Das frustrierendste ist, wenn Sie mit der Airbrush sprühen wollen und nichts herauskommt!

Wie kann ich beheben, dass meine Airbrush nicht sprüht? Es gibt verschiedene Ursachen, die dafür verantwortlich sein können, dass Ihre Airbrush nicht sprüht. Dazu gehören beschädigte Nadeln oder Düsen, Farbverstopfungen, die Verwendung der falschen Farbkonsistenz, verstopfte Entlüftungsöffnungen und vieles mehr. Glücklicherweise ist es ziemlich einfach, die Ursache zu finden, wenn man weiß, wonach man suchen muss.

Wenn Sie Probleme mit Ihrer Airbrush haben, müssen Sie das Gerät nicht gleich wegwerfen.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die häufigsten Ursachen, warum eine Airbrush nicht sprüht, und was Sie tun können, damit Ihre Airbrush wieder einwandfrei funktioniert.

9 Ursachen und Lösungen für nicht sprühende Airbrush

Es gibt mehrere häufige Ursachen dafür, dass eine Airbrush nicht sprüht, und zum Glück sind sie ziemlich einfach zu lösen!

1. Beschädigte Nadel oder Düse

Wenn Ihre Nadel oder Düse beschädigt ist, kann das dazu führen, dass Ihre Airbrush nicht richtig sprüht.

Um zu prüfen, ob die Nadel oder die Düse beschädigt ist, sollten Sie sie untersuchen, um sicherzustellen, dass sie nicht verbogen sind. Dies ist ein häufiges Problem und kann leicht behoben werden.

Lösung

Entfernen und ersetzen Sie die beschädigte Nadel oder Düse. Vergewissern Sie sich zunächst, dass Sie die richtige Düsen- oder Nadelgröße haben, um die beschädigten Teile zu ersetzen.

Die Nadel- und die Düsengröße sollten genau übereinstimmen.

Entfernen Sie dann das Heckgehäuse der Airbrush. Nehmen Sie dann den Nadelkranz und die Düsenkappe ab. Lösen (aber nicht entfernen!) Sie das Nadelfeststellfutter. Prüfen Sie dann die Nadelspitze.

Wenn die Nadelspitze verbogen, die Düse aber in Ordnung ist, können Sie eine Zange verwenden, um die Nadelspitze zu richten, ohne die Düse zu beschädigen.

Schrauben Sie dann die Düse ab, und ziehen Sie sie von der Düsenspitze ab. Schieben Sie die Nadel durch die Vorderseite (Nase) der Airbrush, um das Innere der Airbrush nicht zu beschädigen.

Wenn sowohl die Nadel als auch die Düse beschädigt sind, lösen Sie die Düse und schieben die Nadel durch die Vorderseite der Airbrush. Setzen Sie dann die neue Düse und Nadel nach Bedarf ein.

2. Verstopfte Farbe

Wenn die Düse oder ein anderes Bauteil Ihrer Airbrush mit Farbe verstopft ist, wird sie nicht sprühen.

Lösung

Sie müssen Ihre Airbrush vollständig reinigen. Überprüfen Sie auch den Zustand und die Viskosität der Farbe, um zukünftige Verstopfungen zu vermeiden.

3. Lose Nadelsicherungsmutter

Eine lockere Nadelsicherungsmutter kann verhindern, dass Ihre Airbrush richtig sprüht.

Lösung

Ziehen Sie die Mutter fest und testen Sie dann Ihre Airbrush, um zu sehen, ob das Problem damit behoben ist.

4. Zu dicke Farbe

Wenn die Farbe zu dick ist, lässt sie sich nicht aus der Airbrush sprühen.

Lösung

Zu dicke Farbe kann Ihre Airbrush verstopfen. Sie müssen die Farbe aus der Airbrush abseihen und verdünnen, bevor Sie sie wieder verwenden. Reinigen Sie die Airbrush gründlich, um die Farbreste zu entfernen.

5. Niedriger Druck

Für dünnere Farbe ist weniger Luftdruck erforderlich, um sie zu zerstäuben, während für dickere Farbe mehr Luftdruck erforderlich ist.

Wenn Ihre Airbrush nicht sprüht, könnte das daran liegen, dass Sie dickere Farbe mit zu niedrigem Luftdruck verwendet haben.

Lösung

Erhöhen Sie den Luftdruck.

6. Trockene Spitze

Eine trockene Spitze liegt vor, wenn die Nadelspitze mit Farbe verstopft ist.

Lösung

Wenn nur die Spitze der Nadel verstopft ist, können Sie das Problem lösen, indem Sie den Abzug zurückziehen, bis die Farbe abgespritzt ist, und dann die Nadel reinigen.

7. Verstopfte Entlüftungsbohrung

Nicht alle Airbrushes haben Entlüftungslöcher. Wenn Ihre Airbrush keine Entlüftungsöffnung hat, sollten Sie darauf achten, dass Sie den Farbbehälter beim Airbrushen offen halten.

Wenn Ihre Airbrush eine Entlüftungsöffnung hat und diese verstopft ist, kann sie das Sprühen verhindern.

Lösung

Reinigen Sie die verstopfte Entlüftungsöffnung.

8. Alte Farbe

Alte Farbe kann dick und klumpig werden und die Airbrush verstopfen.

Lösung

Entfernen Sie die Farbe und reinigen Sie die Airbrush.

9. Falsche Art von Verdünner

Die Verwendung des falschen Verdünners für Ihre Farbe kann zu Verstopfungen und ungleichmäßigem Sprühen führen.

Lösung

Passen Sie die Verdünnung an die verwendete Farbe an.

Weitere häufige Airbrush-Probleme

Es gibt viele häufige Airbrush-Probleme, die einfach zu beheben sind.

Blasenbildung

Blasenbildung tritt auf, wenn Luft in den Farbkanal gelangt, und kann u. a. durch eine schlechte Düsendichtung oder eine trockene Düse verursacht werden.

Lösung

Dichten Sie das Gewinde der Düse richtig ab, und reinigen Sie die Nadel oder Düsenspitze.

Spritzer

Spritzer können dadurch verursacht werden, dass der Luftstrom vor dem Farbfluss abgeschaltet wird.

Lösung

Schieben Sie den Abzug nach vorne, um den Farbfluss zu stoppen, und lassen Sie ihn nicht zurückschnellen.

Fazit

Wenn Ihre Airbrush keine Farbe versprüht, machen Sie sich keine Sorgen; es handelt sich um ein relativ häufiges Problem mit einfachen Lösungen.

Gehen Sie einfach die oben aufgeführten häufigen Ursachen durch, bis Sie das Problem gefunden haben. In kürzester Zeit wird Ihre Farbe wieder reibungslos fließen!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie verhindert man das Austrocknen der Airbrush-Spitzen?

Wenn die Farbe vor dem Einfüllen in die Airbrush nicht richtig verdünnt wird, können die Spitzen der Airbrush austrocknen.

Um die Airbrush-Spitzen vor dem Austrocknen zu schützen, können Sie Farbverdünner verwenden, das Verhältnis von Verdünner zu Farbe erhöhen, Fließverbesserer verwenden, die Farbe erwärmen oder die Nadelspitze schmieren oder polieren.

Was ist der Unterschied zwischen Airbrush-Verdünner und Fließverbesserer?

Fließverbesserer werden verwendet, um die chemische Zusammensetzung der Farbe zu verändern, ohne ihre Farbe oder ihr Finish zu beeinträchtigen. Sie können einen Fließverbesserer kaufen oder mit einem Spritzer Spülmittel selbst herstellen.

Fließverbesserer können verhindern, dass die Farbe zu schnell trocknet, was besonders beim Mischen hilfreich ist.

Airbrush-Verdünner wird ebenfalls verwendet, um die Konsistenz der Farbe zu verändern, und kann je nach Art der verwendeten Farbe aus destilliertem Wasser, Acrylmedium oder Mineralalkohol hergestellt werden.

Fließverbesserer sorgt für ein glatteres Finish und kann zusätzlich zur Verdünnung verwendet werden, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Warum kommt keine Farbe aus meiner Airbrush?

Wenn eine Airbrush keine Farbe versprüht, versuchen Sie, ob die Airbrush reines Wasser versprüht; wenn dies der Fall ist, war die Farbe zu dick. Wenn sich die Nadel nicht bewegt, wenn man den Abzug zurückzieht, ist entweder die Nadel nicht richtig angezogen oder sie steckt fest.

Warum sprüht mein Farbsprühgerät nicht?

Wenn Ihr Farbspritzgerät überhaupt keine Farbe versprüht, liegt das höchstwahrscheinlich an einer Verstopfung der Entlüftungsöffnung oder des Schlauchs. Reinigen Sie die getrocknete Farbe mit einem Zahnstocher, und verwenden Sie ein Reinigungsmittel, um alle verbleibenden Verschmutzungen zu entfernen. Wenn Sie Ihre Farbpistole gereinigt haben und sie immer noch nicht sprüht, sollten Sie die Luftzufuhr überprüfen.

Wie reinigt man eine Airbrush zwischen den Farben?

Anleitung:

  • Leeren Sie die überschüssige Farbe aus dem Farbbehälter.
  • Füllen Sie Reinigungslösung in den Farbbecher.
  • Wischen Sie den Becher mit Papiertüchern oder Wattestäbchen aus.
  • Gießen Sie weitere Reinigungslösung in den Farbbecher.
  • Sprühen Sie den Reiniger durch die Airbrush, bis sie klar spritzt. …
  • Schütte die Reste aus.
  • Sprühen Sie, bis es trocken ist.
  • Fahren Sie mit der nächsten Farbe fort.

Warum sprenkelt meine Airbrush-Farbe?

Normalerweise passiert das, wenn die Düse nicht richtig gereinigt wird. Und es gibt Verstopfungen, die einen guten Luftstrom verhindern.

Auf welchen Druck sollte ich meine Airbrush einstellen?

KOMPRESSOREN – Ein Gerät, das mindestens 30 PSI erzeugt, wird für den Start des Airbrushens empfohlen. Einige Anwendungen, wie z. B. das Bemalen von T-Shirts oder anderen Stoffen, können mit einem höheren Druck (bis zu 65 PSI) effizienter durchgeführt werden.

Wie wirkt sich die Nadelgröße auf das Airbrushen aus?

Die Düse, auch Spitze genannt, und die Nadelgröße der Airbrush bestimmen die Farbmenge, die durch sie gesprüht werden kann. Die Größen variieren oft zwischen 0,10 mm und 0,5 mm bei Airbrush und 0,6 bis 1,5 mm bei kleinen Spritzpistolen. Die meisten Airbrushes sind jedoch bereits mit einer Düse und einer Nadel ausgestattet.

Wie dick sollte Airbrush-Farbe sein?

Speziell für Airbrush hergestellte Illustrationsfarben haben in der Regel eine niedrige Viskosität (relative Dicke) von 35-60 Centipoise. Dieser Viskositätsbereich ist ideal für das Sprühen mit einer Airbrush mit einer Düsengröße von . 2 mm oder . 18 mm.

Warum stottert meine Airbrush?

Prüfen Sie zunächst, ob die Nadel sauber ist und nicht am Ende verbogen ist. Überprüfen Sie, ob die Farbe auf der Innenseite der Luftkappe, einschließlich des Lochs in der Kappe, eingetrocknet ist. Überprüfen Sie die Außenseite der Farbdüse auf eingetrocknete Farbe und stellen Sie sicher, dass sich keine Ablagerungen auf der Innenseite der Düse befinden.

Warum bilden sich auf meiner Airbrush Spinnweben?

Wenn Sie Spinnweben bekommen, liegt das wahrscheinlich daran, dass die Farbe zu dünn ist und Sie zu nah an dem zu bemalenden Objekt stehen. Wenn du die Farbe verdünnst, füge einfach weniger hinzu. Wenn Sie unverdünnte Farbe direkt in Ihre Airbrush geben und sie immer noch zu dünn ist, gehen Sie vom Modell weg.

Warum spritzt meine Airbrush?

Airbrush-Spritzer können verschiedene Ursachen haben, z. B. Sprühtechnik, Luftdruck, Farbmischung, eine verstopfte Düse oder eine defekte Nadel. Die Beseitigung von Airbrush-Spritzern kann zusätzliche Wartung, Reinigung, den Austausch von Teilen oder eine Änderung der Airbrush-Handhabungstechnik erfordern.

Kann man Ölfarbe in einer Airbrush verwenden?

Ölfarbe wird für die reichen, leuchtenden Effekte geschätzt, die sie den Kunstwerken verleiht. Obwohl die meisten Ölfarben dickflüssig und undurchsichtig sind, können sie zu einem transparenten Zustand verdünnt werden, der in einer Airbrush gut funktioniert, um scharfe, präzise Bilder zu erzeugen.

Wie oft sollte ich meine Airbrush reinigen?

Sie müssen Ihre Airbrush zwischen jedem Farbwechsel reinigen und am Ende der Sitzung eine besonders gründliche Reinigung vornehmen. Für eine gründliche Reinigung spülen Sie die Airbrush zunächst mit Wasser ab, um die gröbsten Farbreste zu entfernen. Anschließend verwenden Sie eine geeignete Airbrush-Reinigungsflüssigkeit und spülen Sie die Airbrush ein letztes Mal mit Wasser ab.

Womit kann ich Acrylfarbe für Airbrush verdünnen?

Zum Verdünnen von Acrylfarbe für das Airbrush-Verfahren können Sie Franzbranntwein verwenden oder es mit Windex versuchen. Franzbranntwein ist in den meisten Bastelgeschäften und bei Walmart leicht erhältlich. Diese Methode zum Verdünnen von Acrylfarbe für Airbrush ist sehr effektiv und erschwinglich, da sie nur etwa 77 Cent pro Flasche kostet.

Kann ich das Farbgel für das Airbrush-Kit verwenden?

Ja, Sie können die Farbgels für die Airbrush-Pistole verwenden. Sie sollten lebensmitteltauglichen Alkohol wie Everclear oder Wodka hinzufügen oder Sie können Vanillearoma verwenden, um die Stärke der Farbe zu verringern und das Gel für die Airbrush-Pistole flüssiger zu machen.

Reinigen Sie die Airbrush zwischen den Anstrichen?

Übrigens trocknen Acrylfarben schnell, auch an der Düse der Airbrush, daher ist es eine gute Idee, die Düse zwischen den einzelnen Schichten zu reinigen.

Wie reinigt man eine Airbrush nach der Acrylmalerei?

Viele Leute verwenden einen Fensterreiniger wie Windex, der Ammoniak enthält, um ihre Airbrush nach dem Sprühen von Acrylfarbe zu reinigen. Offenbar kommt man damit durch, weil die Menge an Ammoniak gering ist. Ich würde aber immer mit klarem Wasser nachspülen, nachdem ich es benutzt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.