Warum kommt keine Farbe aus meiner Airbrush – 14-Schritte-Aktionsplan

Warum kommt keine Farbe aus meiner Airbrush?

Die Farbe kommt nicht aus der Airbrush, wenn sie auf dem Weg zwischen der Stelle, an der sie gehalten wird, und der Stelle, an der sie in den Hochdruckluftstrom eingeleitet wird, blockiert oder behindert wird. Diese Verstopfung oder Behinderung kann aus verschiedenen Gründen auftreten, z. B. Verstopfung der Airbrush, Probleme mit der Airbrush-Hardware, Probleme mit der Druckluft oder Probleme mit der Farbe selbst.

Dieser Artikel befasst sich mit den Hauptgründen, warum eine Airbrush keine Farbe versprüht, mit zahlreichen Schritt-für-Schritt-Methoden zur Behebung des Problems und mit vorbeugenden Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um dies in Zukunft zu vermeiden.

Die drei Abschnitte sind:

  1. Warum kommt keine Farbe aus meiner Airbrush?
  2. Wie man das Problem behebt, dass keine Farbe aus der Airbrush kommt;
  3. Vorbeugende Maßnahmen, um zu vermeiden, dass Farbe nicht aus der Airbrush kommt;

Lassen Sie uns gleich eintauchen…

Warum kommt keine Farbe aus meiner Airbrush?

Die Ursachen dafür, dass nur Luft, aber keine Farbe aus Ihrer Airbrush kommt, liegen in Verstopfungsproblemen der Airbrush, Problemen mit der Airbrush-Hardware, verschiedenen Luftdruckproblemen und möglichen Farbproblemen.

In diesem Artikel geht es zwar hauptsächlich um Airbrushes mit doppelter Schwerkraftzufuhr, aber auch Airbrushes mit Siphon und seitlicher Zufuhr leiden häufig unter denselben Problemen, und diese Informationen sind auch für sie äußerst relevant.

Verstopfte Farbe im Farbrohr oder der Düse der Airbrush

Airbrush Modellierer

Düse oder Farbrohr verstopft.

Eine Farbverstopfung ist der häufigste Grund dafür, dass keine Farbe aus einer Airbrush kommt, und selbst nach mehreren gründlichen Reinigungen kann dies angesichts der feinen Toleranzen und der Präzision einer Airbrush immer noch die Ursache für das Problem sein.

Egal, ob es sich um getrocknete Farbreste oder sogar um ein Stück Schmutz handelt, das in das System gelangt ist, es braucht nur ein winziges Stück, um eine Airbrush zu blockieren.

Verstopfte Entlüftungsbohrung im Farbbehälterdeckel

Airbrush Modellierer

Entlüftungsöffnung blockiert.

Im Deckel Ihres Farbbehälters oder Ihrer Flasche befindet sich ein Entlüftungsloch, durch das sich der Druck beim Ablassen der Farbe ausgleichen kann.

Wenn sich der Druck im Farbbehälter nicht ausgleichen kann, kann die Farbe nicht durch die Airbrush fließen.

Nadelfuttermutter nicht fest angezogen

Airbrush Modellierer

Wenn Sie das Nadelfutter nicht richtig angezogen haben, bewegt sich die Nadel selbst, wenn Sie den Abzug der Airbrush drücken.

Wenn sie sich nicht bewegt, wird zwar Luft zugeführt, aber an der Düse wird kein Spalt geöffnet, so dass keine Farbe fließen kann.

Luftdruck

Wenn der Luftdruck aus Ihrem Kompressor zu niedrig ist, reicht er nicht aus, um die Farbe zu zerstäuben und aus der Airbrush zu sprühen.

Zugegeben, der Luftdruck müsste extrem niedrig sein, damit das passiert, aber ich habe in verschiedenen Online-Foren Berichte gesehen, in denen Leute genau diesen Fehler gemacht haben.

Dies kann bei Airbrushes mit Siphonzufuhr häufiger vorkommen, die im Durchschnitt einen höheren Luftdruck benötigen, um richtig zu funktionieren.

Zu dicke oder alte Farbe

Wenn die Farbe zu dick ist, fließt sie einfach nicht gut, und manchmal ist das bei praktisch jedem Druck, den Ihr Airbrush-Kompressor liefern kann, der Fall.

Dies ist vor allem bei alter Farbe der Fall, die auch mit Verdünner nicht so fließfähig ist wie brandneue Farbe.

Falsches Verdünnungsmittel

Airbrush Modellierer

Wenn Sie das falsche Verdünnungsmittel für eine bestimmte Farbe verwenden, kann die Farbe schlecht reagieren und Ihre Airbrush verkleben, was bedeutet, dass die Farbe aufgrund eines Verstopfungsproblems überhaupt nicht fließt.

Es ist immer am besten, die auf die verwendete Farbe abgestimmten Verdünner zu verwenden, um Probleme zu vermeiden.

Wie man Farbe, die nicht aus der Airbrush kommt, repariert

Damit die Farbe wieder aus Ihrer Airbrush kommt, müssen Sie zunächst prüfen, ob die Airbrush-Hardware richtig funktioniert, dann prüfen, ob die Farbe blockiert ist, und schließlich die verwendete Farbe prüfen und anpassen.

Befolgen Sie diese Schritte, damit Ihre Airbrush wieder Farbe versprühen kann:

SCHRITT 1 – Prüfen Sie, ob die Entlüftungslöcher im Deckel verstopft sind

Sehen Sie sich den Deckel Ihres Farbbechers oder -behälters genau an, um festzustellen, ob das Loch verstopft ist.

Wenn dies der Fall ist, nehmen Sie einen Zahnstocher oder einen ähnlichen Gegenstand und stoßen Sie die Farbe oder den Schmutz aus dem Loch heraus, und stellen Sie sicher, dass der Rest des Deckels vollständig von Farbe gereinigt ist.

Sie können auch bei einer Airbrush mit Schwerkraftzufuhr testen, ob dies das Problem ist oder nicht.

Wenn sich das Problem nach einem Probespritzen behebt, liegt es daran, dass sich der Druck im Farbbehälter nicht ausgleicht.

SCHRITT 2 – Sicherstellen, dass das Nadelfutter dicht ist

Airbrush Modellierer

Entfernen Sie den hinteren Griff Ihrer Airbrush, wo die Nadel eingesetzt ist, und stellen Sie sicher, dass das Nadelfutter fest sitzt.

Es ist nicht nötig, es lächerlich fest anzuziehen, mäßiger Fingerdruck reicht aus.

Drücken Sie den Abzug der Airbrush ein paar Mal, um visuell zu prüfen, ob sich die Nadel vor- und zurückbewegt oder nicht.

Wenn dies nicht der Fall ist, sitzt die Spannmutter nicht richtig auf der Nadel und muss neu eingestellt oder angezogen werden.

Wenn sich das Problem nach einem Probespritzen behebt, liegt es daran, dass sich die Airbrush-Nadel nicht bewegt, um einen Spalt zu schaffen, durch den die Farbe durch die Düse fließen kann.

SCHRITT 3 – Überprüfen Sie den Luftdruck, stellen Sie nicht weniger als 20 psi ein

Wenn der Luftdruck Ihres Airbrush-Kompressors zu niedrig ist, kann keine Farbe durch Ihre Airbrush fließen.

Stellen Sie den Luftdruck auf nicht weniger als 20 psi ein, um sicherzustellen, dass dies nicht das Problem ist, da alle ordnungsgemäß verdünnten Farben und vor allem Wasser allein mit jeder Airbrush bei mehr als 20 psi sehr gut spritzen.

Wenn Ihr Kompressor keine 20 psi liefert oder Sie glauben, dass Ihr Kompressor kaputt sein könnte, lesen Sie diesen sehr ausführlichen Artikel darüber, worauf Sie bei der Auswahl eines neuen Airbrush-Kompressors achten sollten, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was für Sie in Zukunft geeignet sein könnte.

Wenn das Problem nach einem Probesprühen behoben ist, war der Luftdruck zu niedrig eingestellt.

SCHRITT 4 – Probesprühen nur mit Wasser

Airbrush Modellierer

Jetzt ist es an der Zeit, einen Probesprühvorgang nur mit Wasser durchzuführen, da dies eines der dünnsten Medien ist, die Sie mit einer Airbrush verwenden können.

Wenn das Wasser nach den Schritten 1 und 2 gut herausspritzt, ist das Problem gelöst!

Wenn das Wasser nicht herausspritzt, fahren Sie mit Schritt 4 fort.

SCHRITT 5 – Luft in den Becher zurückblasen, um Blasen zu erhalten

Airbrush Modellierer

Füllen Sie Wasser in den Farbbecher und verschließen Sie das Ende der Airbrush-Düse mit Ihrem Finger oder einem dicken Lappen, damit die Nadelspitze nicht beschädigt wird.

Drücken Sie den Abzug Ihrer Airbrush nach unten, um die Druckluft in die Airbrush zu leiten, und ziehen Sie dann den Abzug zurück, um zu versuchen, die Farbe – in diesem Fall das Wasser – zum Fließen zu bringen.

Da Sie das Ende der Airbrush blockiert haben, fließt kein Wasser, sondern Luft rückwärts den Farbschlauch hinauf und in den mit Wasser gefüllten Farbbehälter.

Dies ist daran zu erkennen, dass sich im Wasser Blasen bilden, die umso größer werden, je mehr Sie den Abzug der Airbrush zurückziehen.

Wenn die Druckluft keine Blasen im Farbbehälter verursacht, ist der Farbschlauch zwischen dem Farbbehälter und der Airbrushdüse verstopft.

Wenn sich das Problem nach einem Probesprühen behebt, handelt es sich um eine Verstopfung im Farbrohr, die nun beseitigt ist, und es sollte eine gründliche Reinigung folgen.

SCHRITT 6 – Reinigen Sie Ihre Airbrush gründlich

Diese Reinigung sollte den Farbbehälter, den Farbschlauch und auch die Airbrush-Nadel umfassen, die entfernt werden muss.

Außerdem sollten Sie die Nadelkappe und die Düse vollständig entfernen und gründlich reinigen, wobei Sie die Düse möglicherweise in eine geeignete Airbrush-Reinigungslösung oder Verdünner eintauchen sollten, um die Farbe wirklich einzuweichen, so dass sie leicht entfernt werden kann.

Es ist auch eine ausgezeichnete Idee, einen Airbrush-Farbrohrreiniger, wie den unten abgebildeten, zu besorgen und das Farbrohr sehr gründlich zu reinigen.

Bauen Sie die Airbrush nach der Reinigung wieder zusammen und machen Sie einen weiteren Sprühversuch nur mit Wasser.

Wenn das Wasser gut sprüht, sind Sie fertig!

Nun ist es an der Zeit, die Farbe zu überprüfen, um festzustellen, ob die von Ihnen verwendete Farbe das Problem verursacht hat.

WICHTIG: Wenn keine der oben genannten Lösungen funktioniert hat, muss das Problem standardmäßig bei der Farbe liegen, die Sie verwenden.

Dabei wird jedoch davon ausgegangen, dass Wasser gut durch die Airbrush spritzt, Farbe jedoch nicht.

Sollte dies nicht der Fall sein und kein Wasser aus der Airbrush spritzen, liegt das Problem in einer Verstopfung, einem Druckausgleich im Farbbehälter oder einem undichten Nadelfutter, und die Schritte 1 bis 5 sollten wiederholt werden.

Wenn das Problem nach einer Reinigung und einem Probespritzen behoben ist, liegt das Problem in einer Verstopfung im Farbrohr oder in der Düse, die jetzt gelöst und entfernt wurde.

SCHRITT 7 – Probesprühen mit Nicht-Acrylfarbe

Airbrush Modellierer

Einige Acrylfarben neigen dazu, schneller zu trocknen als Emaille oder Lacke, was zu Problemen mit verstopfter Farbe im Farbrohr oder in der Düse der Airbrush führen kann.

Wenn möglich, sollten Sie weitere Testsprühstöße mit Nicht-Acrylfarbe durchführen.

Wenn das Problem nach einem Probesprühen mit Nicht-Acrylfarbe behoben ist, liegt das Problem an der verwendeten Farbe, und es wird empfohlen, eine Alternative zu finden.

SCHRITT 8 – Probespritzen mit neuer Farbe

Sehr alte Farbe lässt sich oft nicht mehr richtig verdünnen oder fließen, wie es bei neuer Farbe der Fall wäre.

Wenn möglich, führen Sie weitere Probespritzungen mit brandneuer Farbe durch.

Wenn sich das Problem nach einem Probespritzen mit neuer Farbe behebt, liegt das Problem in der Verwendung alter Farbe, die das System verstopft hat.

SCHRITT 9 – Farbe ordnungsgemäß aufrühren

Farbe, die über einen längeren Zeitraum gestanden hat, kann sich am Boden absetzen und verdicken.

Nehmen Sie sich die Zeit, die Farbe wirklich gründlich durchzurühren, und zwar bis zu fünf Minuten lang unter ständigem kräftigem Rühren.

Ich habe schon von Leuten gehört, die ein Rührgerät an der Bohrmaschine befestigen und es auf eine niedrige Stufe stellen, um die Farbe umzurühren, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich damit volllaufen lassen würde…

Wenn sich das Problem nach einem Testsprühstoß mit gründlich aufgerührter Farbe behebt, liegt das Problem in der Verwendung von Farbe, die zu lange stehen gelassen und nicht ausreichend aufgerührt wurde.

SCHRITT 10 – Warme Farbe

Kalte Farbe fließt nicht so leicht wie warme Farbe. Es kann sich also lohnen, den Farbtopf eine Weile unter heißem Wasser zu erwärmen, bevor Sie Farbe in Ihre Airbrush geben.

Zugegeben, es ist unwahrscheinlich, dass dies das Hauptproblem ist, aber wir versuchen hier wirklich, alles abzudecken und das Problem an der Wurzel zu packen, damit nichts unversucht gelassen wird.

Wenn sich das Problem nach einem Probespritzen behebt, dann lag es daran, dass die Farbe viel zu kalt war und bei den gegebenen Druckeinstellungen nicht richtig durch die Airbrush fließen konnte.

SCHRITT 11 – Zu dünne Farbe

Wenn das Wasser gut durch die Airbrush fließt, die Farbe aber nicht, liegt das Problem wahrscheinlich immer noch bei zu dicker Farbe, die sich entweder aus Gründen der Viskosität nicht bewegen will oder zu schnell trocknet und die Airbrush blockiert.

Versuchen Sie nun, die Farbe viel stärker zu verdünnen als Sie es normalerweise tun würden, etwa 2 Teile Verdünner auf 1 Teil Farbe.

Achten Sie dabei darauf, dass Sie den Druck nicht wie bei verdünnter Farbe absenken, sondern den Luftdruck bei etwa 20 psi oder mehr halten.

Wenn sich das Problem nach einem Probespritzen mit zu stark verdünnter Farbe behebt, liegt das Problem an der zu dicken Farbe, die Sie verwendet haben.

SCHRITT 12 – Farbverzögerer verwenden

Airbrush Modellierer

Wenn die Farbe, die Sie verwenden, einfach zu schnell trocknet und Ihre Airbrush in kurzer Zeit verstopft, ist die Verwendung eines Farbverzögerers, der den Trocknungsprozess verlangsamt, äußerst nützlich.

Viele Farbhersteller haben eigene Farbverzögerer für ihr Farbsortiment. Testen Sie einige dieser Verzögerer, um zu sehen, ob sich das Problem löst.

Es kann sich lohnen, die zwei- oder dreifache Menge des empfohlenen Verzögerers zu verwenden, um festzustellen, ob die schnell trocknende Farbe das Problem ist.

Normalerweise würde man nicht so viel verwenden, wenn man etwas lackiert, aber da es sich nur um eine Fehlersuche an der Airbrush handelt, ist es völlig egal, wie viel Sie verwenden.

Wenn sich das Problem nach einem Probespritzen mit Farbverzögerer behebt, ist das Problem die Farbe, die in der Airbrush zu schnell trocknet und Verstopfungen verursacht.

SCHRITT 13 – Ersatzteile prüfen

Wenn Sie Ersatzteile haben, z. B. eine Ersatzdüse, tauschen Sie diese aus, um ein Teil zu testen, von dem Sie wissen, dass es nicht beschädigt ist.

Wenn die Airbrush beispielsweise auch nach einer gründlichen Reinigung keine Farbe oder kein Wasser versprüht und Sie die Düse gegen eine neue oder eine zuvor funktionierende Düse austauschen, und die Airbrush dann einwandfrei sprüht, wissen Sie, dass die Düse einfach nicht richtig gereinigt wurde und der Übeltäter war.

Das Gleiche können Sie tun, indem Sie die Airbrush-Nadel und den Farbbehälter oder die Flasche austauschen, falls Ihre Airbrush über diese Funktionen verfügt.

Wenn sich das Problem nach einem Probesprühen behebt, liegt das Problem an einer ungereinigten oder beschädigten Airbrush-Komponente, die ausgetauscht werden muss.

Schritt 14 – Erneute Tiefenreinigung

Wenn Sie nach Durchführung aller dreizehn oben genannten Schritte immer noch kein Wasser aus Ihrer Airbrush sprühen können, liegt das Problem höchstwahrscheinlich in einer unsachgemäßen Reinigung.

Dies mag frustrierend erscheinen, da Sie Ihre Airbrush wahrscheinlich schon mehrmals gründlich gereinigt haben, aber in neun von zehn Fällen liegt das Problem in der Reinigung.

Weichen Sie Ihre Düse in Verdünner oder Airbrush-Reiniger ein, verwenden Sie ein Airbrush-Reinigungswerkzeug oder eine Bürste, und reinigen Sie Ihre Airbrush-Nadel gründlich.

Es lohnt sich, mit Druckluft durch die Düse zu blasen, wenn sie nicht auf der Airbrush sitzt, aber passen Sie auf, dass Sie sie sich nicht aus den Fingern blasen, damit sie für immer verloren ist!

Es lohnt sich auch, das Ende der Airbrush-Düse mit den Fingern oder einem Lappen zu bedecken, Verdünner in den Farbbehälter zu geben und eine Zeit lang Luft und Luftblasen in die Airbrush zu blasen, um wirklich zu versuchen, alle Verschmutzungen zu entfernen, die im Farbrohr geblieben sind.

Vorbeugende Maßnahmen, um zu vermeiden, dass Farbe nicht aus der Airbrush kommt

Zu den vorbeugenden Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um das Problem zu vermeiden, dass Farbe nicht aus Ihrer Airbrush kommt, gehören eine mäßig gründliche Reinigung zwischen den Farbwechseln und die Sicherstellung, dass die Airbrush-Komponenten immer korrekt für den Gebrauch eingestellt sind.

Richtiges Reinigen zwischen Farbwechseln und nach dem Gebrauch

Zwischen jedem Farbwechsel und nach der Verwendung der Airbrush sollte eine gründliche Reinigung durchgeführt werden.

Der Farbbecher oder -behälter, die Farbschläuche und auch die Nadel sollten gereinigt werden.

Normalerweise müssen Sie die Düse für diese Reinigung nicht ausbauen, sondern nur dann, wenn Sie feststellen, dass Sie Probleme beim Sprühen von Farbe haben.

Prüfen Sie das Nadelfutter vor der Verwendung doppelt

Nachdem Sie Ihre Airbrush wie oben beschrieben gereinigt haben, setzen Sie sie wieder zusammen und vergewissern sich, dass das Nadelfutter richtig fest sitzt.

Es muss nicht besonders fest sitzen, ein mäßig fester Sitz ist ausreichend.

Überprüfen Sie, ob es richtig funktioniert, indem Sie die Airbrush auslösen und beobachten, ob sich die Nadel vor- und zurückbewegt.

Prüfen Sie, ob das Entlüftungsloch im Deckel nicht verstopft ist.

Als letzten Teil der Reinigung Ihrer Airbrush nach dem Gebrauch sollten Sie sich vergewissern, dass die Entlüftungsöffnung im Deckel des Farbbehälters nicht durch Farbe oder Ablagerungen verstopft ist.

Sollte dies der Fall sein, stechen Sie es einfach mit einem Zahnstocher oder einem ähnlichen Gegenstand heraus, stellen Sie sicher, dass der Rest des Deckels völlig sauber ist, und schon sind Sie fertig!

Abschließende Überlegungen zur Behebung von Farbspritzern, die nicht aus der Airbrush herauskommen

Eine Airbrush ist ein Präzisionswerkzeug, dessen Komponenten ständig gereinigt und überprüft werden müssen, um eine einwandfreie Funktion ohne Verstopfungen oder Probleme mit dem Sprühbild zu gewährleisten.

Wenn Sie Probleme haben, die Farbe aus Ihrer Airbrush zu sprühen, können Sie sie mit den oben genannten 14 Schritten fast sicher wieder zum Laufen bringen.

Und wenn Sie Ihre Airbrush erst einmal richtig gepflegt haben, werden Probleme beim Sprühen von Farbe der Vergangenheit angehören!

Was auch immer Sie tun, geben Sie das Airbrushen nicht auf.

Wenn es erst einmal perfekt funktioniert, was mit ein wenig Fleiß und Geduld ganz sicher der Fall sein wird, ist es eine äußerst lohnende Fähigkeit, die man haben und ausüben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.